Comment

Rumtopf

Am Montag kümmere ich mich um die Zubereitung des klassischen Rumtopf. Alles wird genau erklärt und jeder kann sofort mitmachen! 🍓🍓🍓 

image.jpg
image.jpg
image.jpg

Wer hat auch noch so einen schönen Rumtopf zu Hause? 

Comment

Comment

Am Montag wird es lecker...

Kommenden Montag bin ich wieder mit einem neuen Thema bei der "Vollen Kanne" zu sehen. 

Um 9:40 Uhr dreht sich alles um die beliebten Müsliriegel und wie die gemacht werden.

Mmmmmmhhhhh, da ist für jeden Geschmack einer dabei! 

Schoko-Bananen-Riegel und Ananas-Cashew-Quiona

Schoko-Bananen-Riegel und Ananas-Cashew-Quiona

Comment

Comment

Zitrus Kompott am Heiligabend. Frohes Fest!

image.jpg

Wenn für die Rezepte viel von der Schale gebraucht wird und die Früchte übrig bleiben - einfach filettieren und die weißen Häute entfernen. Mit Gewürzen nach Wahl in Einkocjgläser geben, mit Wasser auffüllen, Zucker nach Belieben hinzufügen und einkochen.

Bei kleinen Mengen geht das gut im Schnellkochtopf! 

Mindestmenge an Wasser laut Herstellerangaben einfüllen, Siebeinsatz einstellen und die Gläser berührungsfrei reinstellen. Bis zur ersten Kochstufe kochen lassen für 5-8 Minuten und dann von der Flamme nehmen. Jetzt unbedingt von alleine auskühlen lassen. Nicht abdampfen oder durch Wasser abkühlen, da sonst die Gläser im Inneren zerspringen können.

 

image.jpg

Pur oder mit einer feinen Quark-Sahne Creme genießen! 

Comment

Comment

23. Dezember: getrocknete Zitrusschalen

Wenn du alle Rezepte ausprobiert hast und trotzdem noch Zitronen oder Orangen übrig sind, hilft nur eins: Schalen abreiben und trocknen! 

image.jpg

Erst wenn die Schalen nach 2-3 Tagen durchgetrocknet sind in kleine Gläser füllen und verschließen. Zum aromatisierten von Kuchen, Plätzchen oder Süßspeisen verwenden. 

image.jpg

Comment

Comment

Alles Zitrone! Die Türchen am 21. & 22. Dezember

Jetzt regnet es Zitronen! Die Ernte in den Anbaugebieten läuft auf Hochtouren und auch die unbehandelten Zitronen werden langsam günstig! 

da kommen die Zitronen Rezepte gerade recht... 

Zutronenmarmelade,  Zitronenchutney und Zitronen Essig. Die letzten  beiden sind schon als Rezept im Blog, und hier kommt das Rezept für die Marmelade.

Die darf sich übrigens wirklich so nennen, da sie eine Zitrusfrucht ist!  denn nur diesen ist die Bezeichnung Marmelade gestattet. So will es die Konfitüren- Verordnung!

 

image.jpg

 Zitronenmarmelade

Zutaten
10 unbehandelte Zitronen
1 kg Zucker
1 l Wasser
1 Vanilleschote

5 Kardamomkapseln

Zubereitung
Die Zitronen waschen und dünn schälen. Die weiße Zwischenschicht entfernen. Zitronen in feine Scheiben schneiden und mit den Schalen und Gewürzen in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und 24 Stunden ziehen lassen. Alles in einen Topf umfüllen, Gewürze entfernen und den Zucker dazugeben. Langsam zum Kochen bringen, immer wieder umrühren. Die Masse kurz pürieren und circa eine Stunde lang einkochen lassen, bis eine dickliche Konsistenz erreicht ist. In saubere Gläser füllen und sofort verschließen.

Varianten
Unter die fast fertige Masse feine Orangenschalen mischen.
Die Marmelade mit einem guten Schuss Gin verfeinern.
Feine Ingwerstreifen gegen Ende der Kochzeit unterrühren.

Comment

Comment

Orangenmarmelade zum 4. Advent

Diese Orangenmarmelade wird aus normalen Saftorangen hergestellt. Im Gegensatz zu den Bitterorangen oder Pomeranzen schmeckt sie süßer und die Herstellung ist nicht so aufwändig.

 

 

image.jpg

Zutaten

750 ml frisch gepresster Orangensaft  

Saft von einer Zitrone  

500 g Zucker

10 g Pektin  

Zubereitung  

Alle Zutaten in einem Topf mischen und unter Rühren zum kochen bringen. 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen, den Schaum abschöpfen und in vorbereitete, saubere Gläser füllen.

Varianten:

1: Ein ca. 5 cm langes Ingwer Stück in feine Streifen schneiden und in der letzten Minute mitkochen.

2. Unbehandelte Orangen verwenden und die Schale abschälen, ebenfalls in feine Streifen schneiden und von Anfang an mitkochen.

3. 8-10 Kumquats in feine Scheiben schneiden und zur Kochzeit am Ende mit dazu geben.

4. Ganz am Ende der Kochzeit 100 ml Whiskey einrühren. Nicht mehr aufkochen und sofort abfüllen. 

Comment

Comment

Kumquat Chutney am 19. Dezember

Und weiter geht's mit den kleinen orangenen Früchtchen!

Heute gibt es das Kumquat Chutney, das hervorragend zu Ente oder Käse passt. 

Das Rezept ist die Variante zum Zitronen Chutney. 

 

image.jpg

 Zitronenchutney

Zutaten
200 g weiße Zwiebeln
8 Zitronen
50 g getrocknete Feigen
50 g Rosinen
125 g brauner Zucker
150 ml Weißweinessig
2 TL Senf

Für das Gewürzsäckchen

1 Zimtstange
3 Pimentkörner
1 TL Kardamom
1/2 TL Pfefferkörner

Zubereitung
Für das Gewürzsäckchen die Gewürze im Mörser kurz zerstoßen, in einen Teebeutel geben und gut verschließen. Die Zitronen schälen, so dass auch die weiße Zwischenhaut mit entfernt wird und in Scheiben schneiden. Kerne entfernen. Die Zwiebeln und Feigen fein würfeln. Alle Zutaten in einen Topf geben, das Gewürzsäckchen einhängen und in 30 bis 40 Minuten dicklich einkochen lassen. Das Gewürzsäckchen ausdrücken und entfernen, alles in Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Tipp
Für das Chutney unbehandelte Zitronen nehmen und die Schale in einem anderen Rezept verwenden, in dem Zitronenschalen benötigt werden.

Variante
Das Chutney schmeckt auch gut mit Kumquats. Dann anstatt der Feigen Datteln verwenden und anstatt der Rosinen Cranberries.

Comment

Comment

Herzhaft eingelegte Kumquats am 18. Dezember

Ingo Nommsen von der "Vollen Kanne" war ja nur mäßig begeistert von den süß - bitteren Früchtchen, aber ich finde, sie sind eine echte Bereicherung!

 

image.jpg

 

Zutaten
300 g Kumquats
100 ml heller Balsamicoessig
75 g brauner Zucker
50 ml Wasser
3 Kardamomkapseln, zerdrückt
1 Wacholderbeere, zerdrückt
2 Pimentkörner
1 nussgrosses Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten
1 TL Salz

Zubereitung
Kumquats der Länge nach halbieren, die Kerne entfernen und mit dem Salz in einen Topf geben. Gerade eben mit Wasser bedecken und für drei bis vier Minuten köcheln lassen. Über einem Sieb abgießen. Nun im Topf die restlichen Zutaten bei kleiner Hitze vermischen, bis der Zucker aufgelöst ist. Kurz aufkochen lassen, die Kumquats dazugeben und für eine Minute mitkochen. Alles in ein Glas geben und sofort verschließen.

Die Kumquats als Beilage reichen, zum Beispiel statt Preiselbeeren

Comment

Comment

Das 17. Türchen: Orangenschalen in Sirup

Dieses Rezept ist etwas aufwändiger aber das Ergebnis lohnt sich! 

image.jpg

 Orangenschalen in Sirup

Zutaten
5 unbehandelte Orangen
750 g Zucker
Saft von einer Zitrone

Zubereitung
Die Orange in 8 Teile schneiden und die Schalen vom Fruchtfleisch lösen. Schalen in eine Schüssel mit Wasser legen. Jede Schale aufrollen und mit einer Nadel auf einen Faden ziehen. Die so vorbereiteten Schalen 24 Stunden lang wässern, das Wasser immer mal wieder wechseln.In einem grossen Topf Wasser aufkochen, die aufgefädelten Schalen zugeben und circa 15 Minuten kochen lassen. Schalen abgießen und gut eine Stunde ausdampfen lassen. Den Zucker mit dem Zitronensaft und 100 Millilitern Wasser auflösen und zu einem Zuckersirup einkochen lassen. Die Orangen von den Fäden schneiden und in die Zuckerlösung geben, fünf Minuten mitkochen lassen.

Schalen im Sirup erkalten lassen. Am nächsten Tag die Orangenschalen erneut aufkochen und in kleine Portionsgläser abfüllen. Heiß verschließen!

Dünn aufgeschnitten schmecken die Schalen über Sahnequark, in einem Glas Sekt oder als Deko für Kuchen und Kekse.

 

image.jpg

Comment

Comment

Limetten-Öl und Limetten-Essig im 15. & 16. Türchen

Nicht nur optisch ein Hingucker! 

image.jpg

 Limettenöl

Zutaten
3 unbehandelte Limetten
1 Knoblauchzehe
2 Zweige Thymian
1 Vanilleschote
1 l bestes Olivenöl

Zubereitung
Die Schale von den Limetten abreiben und mit den restlichen Zutaten in eine Flasche geben. Für zwei bis drei Wochen stehen lassen, immer wieder schütteln. Durch einen Filter in kleine, saubere Flaschen umfüllen. Passt gut zu Blattsalaten, Couscous oder als Würzöl für gebratenen Fisch.

 

image.jpg

Der Limetten-Essig ist eine Variante vom Orangen-Essig vom 5. Türchen!

Comment

Comment

Das 14. Türchen: Kumquats in Alkohol

Bald genießen wir sie!  

image.jpg

 Zutaten

300 g Kumquats
2 EL Cranberries
200 g Zucker
1/2 l Gin oder anderer Alkohol
1 Zimtstange

Zubereitung
Die Kumquats mit einer Nadel ringsum mehrmals einstechen und mit den Cranberries zusammen in ein Glas schichten. Den Zucker mit 50 ml Wasser und der Zimtstange aufkochen lassen und über die Kumquats geben. Mit so viel Gin auffüllen, dass alle Früchte bedeckt sind. Vier Wochen durchziehen lassen.

Comment

Comment

Lime Curd und Orangen Curd

Zwei wunderbare Varianten zum klassischen Lemon Curd! 

image.jpg

Für das Lime Curd die Zitronen durch vier Limetten oder sechs kleinere Limetten ersetzen, für das Orange Curd vier kleine unbehandelte Orangen verwenden. 

Für etwas mehr "Biss" kleingeschnittene, kandierte Zitrusschalen untermischen .

Hier noch mal das Trio. Grundrezept gab es am 10. Dezember  

Hier noch mal das Trio. Grundrezept gab es am 10. Dezember  

Comment

Comment

Zum 11. Dezember einen Orangenlikör

Ein Likörchen in Ehren kann niemand verwehren! 

image.jpg

Dieser Likör ist einfach in der Zubereitung, braucht aber bis zum Abfüllen Geduld... 

Ein Kilo Orangen und 1-2 Bitterorangen klein schneiden und mit dem Mixstab pürieren. Alles in ein grosses, verschließbares Gefäß geben und mit 300g Zucker und soviel Wodka auffüllen, dass alles bedeckt ist. Gewürze nach Belieben zugeben, Glas verschließen und - warten...

mindestens 6 Wochen warten, währenddessen öfter mal umschwenken. Dann stehen lassen, bis sich der Satz abgesenkt hat und die klare Flüssigkeit in kleine, saubere Fläschchen füllen. Den Vorgang so lange wiederholen bis keine klare Flüssigkeit mehr vorhanden ist. 

Tipp: aus dem alkoholisierten Fruchtmus einen Aufstrich kochen, dieser eignet sich gut zum Füllen gür Torten oder Plätzchen.

Comment

Comment

Im 10. Türchen gibt es Lemon Curd!

Die fruchtig-frische Zitronen Creme eignet sich auch wunderbar zum Füllen von Weihnachtsplätzchen. 

Wer hats schon probiert? 

 

image.jpg

 Zutaten 

400g Zucker

4 unbehandelte Zitronen, Saft und abgeriebene Schale 

4 ganze Eier  

120g Butter  

 

 

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Metallschüssel geben, die sich in einem heißen Wasserbad befindet. Das Wasser unterhalb der Siedetemperatur halten und die Zutaten mit dem Schneebesen verrühren. Während der Dauer von 40 bis 50 Minuten verdickt sich die Masse zu einer gleichmäßigen Creme, die dickflüssig über einen Löffelrücken tropft. Während dieser Zeit immer weiter rühren, damit die Creme nicht stockt, sondern homogen wird.

In sterilisierte Gläser abfüllen und sofort verschließen. So ist das Curd circa drei Monate haltbar. Nach Anbruch das Glas im Kühlschrank aufbewahren und bald genießen!

Comment